PC 08 Inga Bones: Sprachphilosophie

Dr. phil. Inga Bones ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am KIT in Karlsruhe und Spezialistin für Sprachphilosophie. In jüngster Zeit hat sie viel über das Phänomen hate speech nachgedacht. Ihre Doktorarbeit kreist um den Begriff des Haufens — was daran abgesehen vom Sandburgenbauen so spannend und vielleicht sogar problematisch ist, erklärt sie im Gespräch. Als Trainerin im Berliner Forum für Streitkultur gibt sie außerdem hilfreiche Tipps fürs produktive Argumentieren und Diskutieren.

Inga Bones‘ eigene Homepage: https://ibones.de
Website am KIT in Karlsruhe: https://www.philosophie.kit.edu/mitarbeiter_921.php
Forum für Streitkultur: https://forum-streitkultur.de/ueber/

PC07 Gedanken zur Stadt

MP3 Audio [3 MB]OGG Audio [4 MB]DownloadShow URL TECHNIK UND BEARBEITUNG: Siehe pc01. INTRO AND OUTRO: Siehe pc01. ProtreptiCast — Hörbar Philosophie by Leonie Seng is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.

PC06 Wozu noch Philosophie?

Einige Teilnehmer des Slams stellten (vielleicht berechtigterweise) schon die Frage infrage. Ich war naiv genug, die Frage erst einmal ernst zu nehmen — um dann allerdings auch zu dem Schluss zu kommen: “Die Frage nach dem philosophischen Wert// ist am Ende betrachtet, verzeihen Sie, also ein bisschen verkehrt.// Denn aus dem geistigen Spektrum ist Philosophieren// — so scheint es — nicht einfach hinauszudividieren …”.

PC05 Interview: Ronald de Sousa

People who try to develop their “human nature” are doomed, because they ignore their authenticity. At least that’s what Prof. em. Ronald de Sousa told me at the conference “Empathy, Sympathy, Concern and Value” in Essen. For the coffee breaks usually don’t let enough time for good conversations, we continued later in a pub.

PC04 Psycho-Ontology

How many grains make a heap? Is there more water in tea or in the sea? Are fishermen allowed to catch wales? Should philosophers show cute puppies in their talks to convince the auditory? That’s Jesse Prinz in Stuttgart.

PC03 Empathy as an Instinct

Marine iguanas like to sun themselves together, tells Michael Slote passionately. Slote is Professor at the University of Miami where marine iguanas are, according to him, all around the campus! Cute animals like the red footed tortoise or crocodiles and their empathic behavior are as much part of the talk as empathy in human animals. Concerning the last, Slote floats (among others) the idea that emotional empathy is more active than it has thought to be.

PC02 Politische Freiheit: Dworkin

Bei der Hälfte des Podcast-Gesprächs ankommen, haben Sascha und ich noch nicht einmal annähernd unser eigentliches Thema begonnen: der Freiheitsbegriff des kürzlich verstorbenen Ronald Dworkin. Wie aber soll man über politische Freiheit sprechen, ohne Isaiah Berlins positive und negative Freiheit zu nennen? Ohne Kant und Rawls zu streifen? Beim Versuch der Klärung Dworkins Begriffe von Ethik und Moral, Würde und Verantwortung stellt sich dann heraus, dass wir es offenbar mit einem Begriffs-Moor zu tun haben: Je mehr wir versuchen, uns aus der Verstrickung hinauszuwinden, desto tiefer sinken wir hinein. Kein noch so süßer, ethisch bewanderter Sohlengänger kann uns aus der Patsche helfen. Somit landen wir schließlich auch noch beim Konsequentialismus und verschwinden endgültig unter dem Schleier des Nichtwissens.

PC01 Die Objektivität der Moral

Was ist eigentlich Moral? Können wir einsehen, was objektiv betrachtet zu tun richtig und falsch ist, wie es die Kognitivisten behaupten? Gibt es überhaupt eine objektive, moralische Wahrheit? Oder weiß ich nicht eher aus einem Gefühl, vielleicht aus der Intuition heraus, was zu tun richtig ist, wie die Non-Kognitivisten meinen? Diese und viele Fragen mehr beantwortet Professor Dr. Gerhard Ernst in der ersten Folge des ProtreptiCast – Hörbar Philosophie. Darüber hinaus sprechen wir über Philosophie als Schulfach, den Nutzen der Philosophie und warum man besser nicht nach diesem fragen sollte. Gesprächspartner: Professor Dr. Gerhard Ernst, Lehrstuhl für Philosophie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.